Home / Mode stil / Was sind ätherische Öle und sind sie legit?

Was sind ätherische Öle und sind sie legit?

Foto: Madeleine Steinbach / Getty Images Die Einbeziehung ätherischer Öle in Ihre Gesundheits- und Schönheitsroutinen ist trendiger denn je. Sie wissen wahrscheinlich bereits, dass sie erstaunlich riechen und angeblich eine ganze Reihe von gesundheitlichen Vorteilen haben , wie beruhigende Angstzustände, Akne und sogar Menstruationsbeschwerden. Aber Sie haben wahrscheinlich viele unbeantwortete Fragen über EOs. Nämlich, wie effektiv sind sie wirklich , und wie zum Teufel nutzen Sie sie zu ihrem vollen Potenzial? Wir haben mit den Experten für konventionelle und natürliche Medizin gesprochen, um das herauszufinden. Was sind ätherische Öle, genau? Das Wichtigste zuerst: Was qualifiziert sich wirklich als ätherisches Öl? „Sie kommen aus den Blättern, Blüten, Wurzeln, Rinden und Schalen von Pflanzen“, sagt der zertifizierte Naturheilkundler Josh Axe, DNM, CNS, DC, Gründer von DrAxe.com , Bestseller-Autor von Eat Dirt und Mitbegründer von Ancient Ernährung. „Sie sind hochkonzentrierte Verbindungen, die aus Anlagenteilen mittels Dampfdestillation, Kaltpressung oder CO 2 -Extraktion gewonnen werden.“ Lust, oder? Es kann so viel wie 500 bis 2.000 Pfund einer Pflanze nehmen, nur ein Pfund ätherisches Öl zu produzieren, sagt er, weshalb einige Öle teuer sind . Im Allgemeinen werden sie auf die Haut aufgetragen, eingeatmet oder in flüssiger oder Kapselform eingenommen, um ein bestimmtes Gesundheitsergebnis zu erzielen, sei es nach einem langen Tag, bei Entzündungen der Haut oder bei der Linderung von Übelkeit. (Übrigens kannst du sie auch benutzen, um dein Haus zu reinigen !) Sind sie legitim? Eine der größten Fragen in Bezug auf EOs ist, ob sie tatsächlich funktionieren oder nicht, und dies hauptsächlich deshalb, weil die Forschung an ihnen begrenzt ist. Davon abgesehen gibt es etablierte Beispiele für EOs, die in der medizinischen Gemeinschaft verwendet werden und zeigen, wie hilfreich sie in bestimmten Situationen sein können. „Die bekannteste Verwendung von ätherischen Ölen, die wir alle kennen, ist Vicks VapoRub“, sagt Brenda Powell, MD , Co-Medical Director des Zentrums für Integrative und Lifestyle-Medizin an der Cleveland Clinic Wellness Institut. „Das ist ein ätherisches Öl, weil es Pfefferminze, Kampfer und Eukalyptus ist. Reibt es auf unserer Brust und inhaliert das Öl bricht Schleim und unterdrückt einen Husten.“ In der Gastroenterologie verwenden Ärzte jetzt Pfefferminzöl gegen das Reizdarmsyndrom (IBS) in Form von Pfefferminzöl-Pillen, das bei den Krämpfen hilft, die Teil des Syndroms sein können. „Dies sind zwei ätherische Öl-Behandlungen, eine aufgenommen und eine auf der Haut, die es in die Mainstream-Medizin machen“, sagt Dr. Powell. Außerdem sind die Menschen manchmal skeptisch, ob das Auftragen von Öl auf die Haut oder das Einatmen wirklich etwas bewirken kann. Aber Dr. Powell sagt, dass dies tatsächlich als ein Argument für den Einsatz von EOs statt dagegen gesehen werden kann. „In der Medizin sprühen wir ständig Medikamente in die Nase, und wir liefern eine Menge Medikamente durch Hautpflaster, daher sind diese Methoden der Medikamentenabgabe nicht ungewöhnlich“, sagt sie. Tatsache ist jedoch, dass es nicht so viel qualitativ hochwertige Forschung über ätherische Öle gibt, wie viele in der medizinischen Mainstream-Gemeinschaft erfordern würden, um für sie zu werben. „Die Studien sind schwierig durchzuführen, und in der westlichen Medizin wollen wir Goldstandard-Studien, weil wir dieses ätherische Öl in eine Petrischale geben können und sehen, dass es Entzündungsmarker reduziert, oder wir können Dinge in Tieren tun und sehen Wenn es das vegetative Nervensystem verändert, müssen wir das ätherische Öl bei einem bestimmten Krankheitsprozess ausprobieren und sehen, ob es etwas bewirkt, und das ist schwieriger „, erklärt Dr. Powell. Um es technisch zu machen – das liegt daran, dass doppelblinde, placebokontrollierte Studien an Menschen mit etwas aromatischem schwer zu tun sind, da das Placebo genau so riechen muss, aber kein ätherisches Öl ist. Auf diese Weise wissen die Teilnehmer nicht, ob sie das echte Ding benutzen oder nicht. Außerdem muss die Person, die die Ergebnisse aufzeichnet, auch die realen gegenüber den gefälschten EOs nicht beachten, um Verzerrungen zu vermeiden, was eine weitere Schwierigkeitsstufe hinzufügt. Wenn Sie so darüber nachdenken, ist es leicht zu verstehen, warum EOs so schwer zu testen waren. Dennoch sagt Dr. Powell, dass einige Studien gezeigt haben, dass ätherische Öle nach Gebrauch im Blutspiegel nachweisbar sind, und dass sie optimistisch ist, dass wir in den kommenden Jahren mehr über sie und ihre möglichen medizinischen Anwendungen erfahren werden. „Ich denke, es gibt Informationen, die wir weitertragen können“, sagt sie. „Es ist nicht nur eine psychologische Sache, dass ein Geruch dich glücklich macht und deshalb entspannt; es könnte wirklich etwas wirklich Physiologisches vor sich gehen.“ (In Verbindung stehend: Der wesentliche öl-Hack, zum am Morgen aufzuwecken ) Wie man sie benutzt Wenn Sie sich entscheiden, dass Sie EOs geben wollen, wo Sie sie aus Angelegenheiten bekommen. „Qualität ist unglaublich wichtig, wie bei allen Ergänzungsmitteln und Kräutern“, sagt Maura Henninger, ND, Naturheilpraktikerin und Mitglied des Care / wissenschaftlichen Beirats. Ähnlich wie Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel, ätherische Öle sind nicht reguliert, so ist es eine gute Idee, genau zu betrachten, was Sie kaufen. „Sie wollen immer ätherische Öle therapeutischer Qualität suchen“, rät sie. Übersetzung: Low-Cost-Öle sind wahrscheinlich nicht Ihre beste Wahl. „Reinheit kann variieren und es gibt wirklich keine Standardisierung in dieser Hinsicht, also möchten Sie Öle von Lieferanten kaufen, die sehr transparent sind, wie sie ihre Pflanzen beziehen und extrahieren. Es ist typischerweise klar, welche Unternehmen ein größeres Engagement für Qualität haben“ Sie fügt hinzu. Auf dem Etikett gibt es ein paar spezifische Dinge, die Sie überprüfen sollten, sagt Dr. Henninger: Dass die Pflanze durch ihren wissenschaftlichen Namen identifiziert wird, dass das Unternehmen Reinheitstests durchgeführt hat (wie Gaschromatographie oder Massenspektrometrie), und dass es organisch ist , unsprayed und wild-crafted, wenn möglich. Schließlich sagen Experten, dass es wichtig ist, realistisch zu sein, was die EOs tun. „Ich denke, dass sie generell sicher und in Ordnung sind, um damit zu experimentieren, aber ich würde sie nicht ausschließlich für eine Behandlung verwenden, weil wir wirklich mehr wissen müssen“, sagt Dr. Powell. Das bedeutet, dass Sie sie möglicherweise in Verbindung mit einer konventionelleren Behandlung ausprobieren möchten, wenn Sie die Option haben. Und nein, trotz allem, was Sie vielleicht im Internet gesehen haben, sollten Sie laut Dr. Powell Krebs nicht nur mit EOs behandeln. Natürlich sollten Sie auch auf Nebenwirkungen achten. „Die offensichtlichste Sache ist, dass Sie allergisch auf das ätherische Öl reagieren könnten oder dass es aktuell zu Hautausschlag kommen könnte“, betont sie. Außerdem sind einige Öle nicht dazu bestimmt, eingenommen zu werden. Lesen Sie daher das Etikett sorgfältig durch oder wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie damit beginnen. Favoriten der Experten Nun, der spaßige Teil! Hier sind die Top-Tipps der Experten, was sie am besten behandeln und wie sie zu verwenden sind: Tea Tree: „Teebaum, auch bekannt als Melaleuca, ist ein starkes antiseptisches Öl, von dem gezeigt wurde, dass es viele Stämme von Bakterien, Viren und Pilzen abtötet“, sagt Axe. „Teebaumöl wurde in Studien gezeigt, um leichte bis mittelschwere Akne zu reduzieren und gilt als eines der besten natürlichen Hausmittel gegen Akne. Sie können Ihre eigenen Anti-Akne-Gesicht waschen, indem Sie fünf Tropfen Teebaumöl mit zwei Teelöffel mischen roher Honig.“ (Oder versuchen Sie diese Teebaum- und Pfefferminzöl-Gesichtsmaske .) Kamille: „Das wird als Beruhigungsmittel genommen, aber ich benutze es in der Praxis sehr oft für die zu beruhigende Haut: Akne, Ekzeme, Rosacea; es ist eine tolle topische“, sagt Dr. Henninger. Lavendel: „Lavendel ist sehr beliebt mit beeindruckenden stressreduzierenden und antibakteriellen Eigenschaften. Lavendelöl ist eine therapeutische, entzündungshemmende und antioxidantienreiche Ergänzung für natürliche gekaufte und selbstgemachte Hautpflegeprodukte“, sagt Axe. Zur Anwendung auf der Haut, „kombinieren Sie drei bis vier Tropfen mit einem halben Teelöffel Kokos- oder Jojobaöl und massieren Sie die Mischung in den betroffenen Bereich. Sie können auch ein paar Tropfen Lavendelöl zu Ihrem Gesicht waschen, Duschgel oder Lotion hinzufügen nicht nur, um der Haut zu nützen, sondern auch um einen entspannten Gemütszustand zu fördern. “ Rosemary: „Ich habe viele Patienten in meiner Praxis, die an hohem Cortisol leiden und die daraus resultierenden gesundheitlichen Probleme haben“, sagt Dr. Henninger. „Es hat sich gezeigt , dass diffundierter Rosmarin das Cortisol beim Einatmen drastisch reduziert.“ Weihrauch: „Weihrauchöl ist für seine Verwendung in Anbetung, Meditation und spirituellen Praktiken bekannt“, sagt Axe. Darüber hinaus haben „Studien gezeigt, dass Weihrauch für eine Vielzahl von entzündlichen Erkrankungen wie Asthma, Arthritis und Psoriasis hilfreich sein kann“, sagt er. „Um Entzündungs- und Schmerzsymptome, die mit Arthritis und Psoriasis zusammenhängen, zu verringern, versuchen Sie zwei bis drei Tropfen ätherisches Weihrauchöl zusammen mit Kokosnussöl in den betroffenen Bereich zu massieren.“ Oder bei Atemwegserkrankungen wie Asthma kann man Weihrauchöl in die Luft einatmen und fünf Minuten tief einatmen, schlägt Ax vor. (FYI, Jenna Dewan-Tatum ist auch ein Fan. Scope ihre ätherischen Öl-Hacks für weitere Ideen.)

About admin

Check Also

Beyonce Pose von Kim Kardashian

KKW Beauty, die Kosmetikmarke des weltberühmten Reality Stars Kim Kardashian, kreierte die Veranstaltung mit seiner …

Schreibe einen Kommentar